Nach VU Person eingeklemmt
BAB95 -> GAP km 17,5
26.05.2010


 

Auf der A95 hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Ein 16-Jähriger kam dabei ums Leben.

Gegen 17.20 Uhr fuhr eine 18-jährige Penzbergerin mit ihrem Auto in Fahrtrichtung Garmisch und überholte auf der zweispurigen Autobahn gerade einen Lkw, als sie aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Sie geriet mit ihrem Auto zunächst auf das Bankett links neben der Überholspur und schleuderte dann nach rechts von der Fahrbahn über den Grünstreifen. Dann prallte der Pkw gegen einen Baum.

Ein 16-jähriger Seeshaupter auf dem Beifahrersitz wurde durch den Aufprall sofort getötet. Die Penzbergerin und der zweite Beifahrer, ein 15-jähriger Starnberger wurden schwer verletzt und mit Notarztwagen und Rettungshubschrauber in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Am Fahrzeug der Penzbergerin entstand Totalschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Die Autobahn war während der Landung des Rettungshubschraubers für etwa 5 Minuten in beide Fahrtrichtungen gesperrt. In Fahrtrichtung Garmisch bliebt die A95 für ca. 4 Stunden gesperrt.

Die Staatsanwaltschaft München wurde von dem Unfall informiert. Ein Gutachter wurde zur Ermittlung der Unfallursache hinzu gezogen.

Die Unfallopfer wurden von mehreren Ortsfeuerwehren (Neufarn, Schäftlarn) geborgen. Die Autobahnmeisterei Starnberg unterstützte bei der Absicherung der Unfallstelle. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim mit Unterstützung der Polizeiinspektion Fahndung Weilheim, der Operativen Ergänzungsdienste Weilheim, sowie der Hubschrauberstaffel der Bayer. Polizei.

Die Verkehrspolizei Weilheim bittet Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, sich bei der Verkehrspolizei Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 zu melden.

Bericht Merkur-Online